Gemälde verkaufen
aber richtig!

Wer sich von einem geerbten oder nicht mehr ins Haus passenden Gemälde trennen möchte, wird möglicherweise bald die alte Regel des Kunstmarkts kennenlernen, nämlich dass es deutlich leichter ist, Kunst zu kaufen als zu verkaufen. Und wer kennt nicht die Aufrufe in Kleinanzeigen und im Internet: Kaufe alte Gemälde, zahle Höchstpreise sofort in bar. Klingt verlockend, ist es aber oft nicht.

 

Beratung beim Fachhändler

Die große Schwierigkeit liegt in der sogenannten asymmetrischen Informationslage, wie es in der Handelsprache heißt, also dem Wissensvorsprung des (hoffentlich) fachkundigen Ankäufers gegenüber dem Laien. Der Verkäufer  muss darauf vertrauen können, dass der mögliche Ankäufer  umfassende Sachkenntnis besitzt und gut im Markt vernetzt ist. Dies können allgemeine Antiquitäten-Aufkäufer nicht immer leisten. Wenden Sie sich deshalb an einen spezialisierten Fachhändler. Mit Gemälden des 19. und 20. Jahrhunderts sind Sie bei uns an der richtigen Fachadresse. Mit  25-jähriger Erfahrung auf dem Kunstmarkt möchten wir der kompetente Ansprechpartner auf Ihrer Seite sein.